Beauty, Interview
Kommentare 2

Interview: Prof. Dr. Volker Steinkraus, Dermatologikum Hamburg, über den Beautytrend Gesichtsreinigungsbürsten

Prof. Steinkraus

Seit über 15 Jahren führt Prof. Dr. Volker Steinkraus ein Hautzentrum in Hamburg. Er ist Gründer des Dermatologikum Hamburg und gilt international als einer der visionärsten Dermatologen. Persönlich konnte ich mich schon oft von seinen Fähigkeiten überzeugen. Zum Thema „Beautytrend Gesichtsreinigungsbürsten“ hat er  für Style and Beauty einige Fragen beantwortet. Hier nun die Antworten.

Für welchen Hauttyp sind die neuen Gesichtsreinigungsbürsten geeignet?

Empfindliche Haut sollte nur sporadisch mit den Bürtschen gereinigt werden und auch bei Hauterkrankungen wie der Rosazea sollte man lieber zurückhaltend sein. Ein weiteres No Go sind Entzündungen (Eiterstippchen, rote Knötchen und entzündliche Verunreinigungen) an der Haut. Ansonsten ist diese Reinigungsmethode für jeden Hauttyp geeignet. Am günstigsten ist bestimmt die fett-feuchte Haut mit großen Poren.

Kann man jedes beliebige Reinigungsprodukt zu der Bürste kombinieren?

Grundsätzlich kann für die Gesichtsreinigung mit den neuen Bürstchen jedes Reinigungsprodukt verwendet werden. Wichtig ist, dass die Reinigungsprodukte eine milde Formulierung haben und keine aggressiven Tenside enthalten.

 

Wie häufig sollte man sein Gesicht mit einer Reinigungsbürste reinigen?

Bei einer unempfindlichen Haut können die Bürstchen auch jeden Tag angewendet werden (vorzugsweise abends). Neigt die Haut zu Irritationen und ist eher empfindlich, dann sollte so ein Bürstchen nur hin und wieder (z. B. am Wochenende) oder gar keine Anwendung finden.

Verkleinern solche Bürsten wirklich die Poren?

Die Poren können durch die Reinigung mit elektrischen Bürstchen nicht verfeinert werden. Zur Porenverfeinerung gibt es aber in der modernen ästhetischen Dermatologie einige sehr wirkungsvolle und gleichzeitig sanfte Behandlungsverfahren (Dermabrasion, Hydroporation bzw. Jetpeel, Microneedling, Laser, Fruchtsäurepeelings), die auch am DERMATOLOGIKUM HAMBURG angeboten werden. Durch die sehr intensive Reinigung mit diesen Bürstchen kann die Haut allerdings etwas feinporiger aussehen.

Was sollte man noch bei einer Gesichtsreinigung beachten?

Es sollte immer ein mildes, zum Hauttyp passendes Reinigungsprodukt angewendet werden. Bei der Reinigung mit den Bürstchen kommt es nicht so sehr darauf an, ob man ein rotierendes oder oszillierendes Modell benutzt, sondern auf die richtige Anwendung (vorher mit der Hand kurz vorreinigen, nicht zu lange und mit zu starkem Druck anwenden, Aussparen der Augenregion). Peelings werden durch diese Reinigungsart nicht ersetzt. Bei unempfindlicher Haut sollten diese ca. alle 5-10 Tage zusätzlich zur normalen Reinigung verwendet werden. Die Reinigung mit einer elektrischen Bürste ist nicht unbedingt nötig, um das Gesicht gründlich zu reinigen.

Herzlichen Dank für dieses sehr interessante Interview!

Bild via Dermatologikum Hamburg PR

2 Kommentare

  1. Pingback: Der Bürsten Battle – Vibration habe ich schon! — myBeautyBlog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.