Beauty
Kommentare 3

Der neue Beautytrend – elektrische Gesichtsbürsten

 

elekronische Gesichtsreinigungsbürsten

In den USA gehören die elektronischen Gesichtsbürsten schon längst zur Beauty-Routine, hier in Deutschland erobern sie nun auch gewaltig den Markt. Philips VisaPure, Clarisonic Mia 2 und Foreo Luna, nur um die wichtigsten Bürsten zu nennen.

Aber braucht man tatsächlich noch ein Gerät, welches einen Platz im Badezimmer will – neben dem Föhn, Epilierer, der TriZone und dem ghd Glätteisen? In den USA löste Talk Lady Oprah Winfrey in ihrer Talkshow einen gewaltigen Hype über die Clarisonic Mia aus. Innerhalb kürzester Zeit waren alle Geräte ausverkauft. Auch hierzulande standen bei der Markteinführung die Leute Schlange (abgesehen davon war die Marketingstrategie von Clarisonic einfach nur genial).

Weil ich mich sehr gerne von Hypes selbst überzeuge, habe ich seit einiger Zeit die wichtigsten Gesichtsbürsten getestet und lieben gelernt. Vorab, ich finde die Philips VisaPure  und Clarisonic Mia beide toll und merke eigentlich keinen großen Unterschied, außer beim Preis und Service. Da ich eine sehr empfindliche Haut habe benutze ich eine Gesichtsbürste nicht zweimal am Tag und auch nicht jeden Tag. Es ist mir eindeutig too much und meine Gesichtshaut dankt es mir vom Herzen. Die Foreo Luna verfügt über kleine Noppen, die bestens für Einsteiger geeignet ist. Denn nicht jedermanns Sache ist es, sich mit rotierenden Borsten das Gesicht zu reinigen. Demnächst mehr dazu. Hier nun  die wichtigsten Fakten zu Philips VisaPure und der Clarisonic Mia:

 

Philips VisaPure

Philips VisaPure

  • Wasserdicht, kann auch unter der Dusche benutzt werden
  • 1 Geschwindigkeit
  • Timer für Hautpartien
  • 1 Bürstenkopf im Lieferumfang enthalten
  • Lieferung mit Ladegerät
  • 10 mal effektiver als die Handreinigung, dennoch genauso sanft
  • Reinigt die Haut mit Vibrations- und Rotationstechnologie
  • Besonderer Service: nach 3 Monaten gibt es auf Wunsch den ersten Ersatz Bürstenkopf bei einer Registrierung kostenlos
  • Ersatzbürstenkopf ab ca. 9,95 €

Preis ca. 139€ (Lieferung u.a. mit Ladegerät)

 Clarisonic Mia2

Clarisonic Mia2

  • Wasserdicht, kann auch unter der Dusche benutzt werden
  • 2 Geschwindigkeiten
  • Timer für Hautpartien
  • 1 Bürste im Lieferumfang enthalten
  • Lieferung mit Travel Case und Ladegerät
  • Reinigt die Haut 6x besser als die Reinigung von Hand
  • Reinigt die Haut mit einer patentierten Sonic-Technologie, mit mehr als 300 Schwingungen pro Sekunde
  • Ersatzbürstenkopf ca. 24,95 €

Preis ca. 149€ (Lieferung u.a. mit Ladegerät und Travel Case)

Und in der Praxis?

In den letzten Monaten habe ich die Gesichtsreinigung mit einer elektronischen Bürste lieben gelernt. Mein Hautbild ist definitiv noch besser, als es schon vorher war. Mein Teint wirkt noch feiner und klarer und nach der Reinigung wirken zudem die Poren feiner. Es ist ein absolutes Luxusgefühl die Haut mit einer Bürste zu reinigen und die Haut fühlt sich nach der Reinigung einfach fantastisch an.

Bei der Benutzung von Philips VisaPure und Clarisonic Mia2 habe ich keine großen Unterschiede bemerkt. Hierbei handelt es sich um 2 HighClass Produkte, wobei Philips etwas günstiger im Preis ist und es dazu noch den ersten Ersatz Bürstenkopf gratis gibt.

Für welches Gerät man sich aber letztendlich entscheidet, muss jeder für sich selbst entscheiden. Persönlich finde ich Clarisonic Mia2 etwas angenehmer auf der Haut, da sich nur die inneren Borsten drehen, die Philips VisaPure liegt dafür etwas bequemer und leichter in der Hand.

Wie funktioniert die Elektro Reinigung?

Ganz einfach! Das Gesicht mit Wasser benetzen, Reinigungsmilch oder Gel auftragen, den Bürstenkopf befeuchten und schon kann es losgehen. Durch den Timer weiß man ganz genau welche Gesichtspartie mit kreisförmigen Bewegungen gereinigt werden soll, wobei ich persönlich immer mit der Stirn beginne. Jeweils nach 20 Sekunden erfolgt der Wechsel. Nach einer Minute Gesamtzeit schaltet sich das Gerät von alleine aus.

Die Reinigung mit einer elektronischen Gesichtsbürste bevorzuge ich am Abend. Allerdings entferne ich vorab gründlich die Foundation mit einem Gesichtsreinigungsprodukt, erst danach folgt die Reinigung mit der Bürste. Für den Morgen reicht mir komplett die Reinigung mit einer Mizellenlösung, da sich über Nacht nur Staub und Talg auf meiner Haut sammelt und somit die Haut mit einer exzessiven Reinigung nur unnötig gestresst wird.

Was sollte man noch beachten?

Das Bürstchen wird nach jeder Anwendung ausgewaschen und offen zum trocknen gelegt. Einmal pro Woche bitte mit heißem Wasser und Schaum intensiv reinigen. Alle 3 Monate empfehlen die Hersteller den Bürstenaufsatz auszutauschen

Und welches Gerät ist jetzt besser?

Beide Geräte haben ihre Vor- und Nachteile und man sollte vor einem Kauf auf seine Vorlieben achten. Die einen mögen den Massageeffekt und das Wissen die gleiche Bürste wie die Hollywoodstars zu benutzen und die anderen mögen eher die einfache Handhabung, günstigeren Preis und besseren Service.

Mein persönlicher Liebling ist die Clarisonic Mia2 Reinigungsbürste, weil mir hier der Massageeffekt am besten gefällt. Beide Geräte reinigen aber die Haut gleich gut und eine Kaufentscheidung ist eindeutig von den Vorlieben abhängig.

Wer aber die manuelle Reinigung mit einer Gesichtsbürste mag, sollte bei Mybeautyblog vorbeischauen, denn sie hat sich die Shiseido Cleansing Massage Brush näher angeschaut. Zum Thema Reinigung mit elektronischen Gesichtsreinigungsbürsten erwartet Euch schon bald ein sehr interessantes Interview!

Seid gespannt!

Alle Bilder Style and Beauty

3 Kommentare

  1. Pingback: Der Bürsten Battle – Vibration habe ich schon! — myBeautyBlog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.