Beauty, Interview
Schreibe einen Kommentar

Interview: Kérastase Expertin Arzu Dylus über die Haartrends

 

Arzu+Bert Dylus

 

Arzu Dylus gehört nicht nur zu den besten Kérastase Expertinnen, sie ist dazu auch eine leidenschaftliche Stylistin, die selbst über Beauty, Fashion & Haare bloggt. Der Salon dylus Hair & Conceptstore gilt in Frankfurt als absoluter Geheimtipp und mit seinem Conceptstore als Besonderheit in Frankfurt. Für Style and Beauty hat sie sich die Zeit genommen um rechzeitig zum Fest einige  Fragen zum Thema Haartrends zu beantworten.

Welche festlichen Frisuren werden in diesem Jahr absolut im Trend sein und wie kann ich diese am besten zu Hause stylen?

Zur Festtags-Saison liegen dieses Jahr Frisuren im Trend, die „ungemacht“ aussehen. Ein glamouröses Kleid, ein tolles Make-up und eine Frisur, die aussieht, als wäre sie in fünf Minuten kreiert worden – das ist momentan sehr angesagt. Kaum wegzudenken und damit das beste Beispiel für einen solchen „Undone“-Look ist ein hoher Dutt mit herausgezogenen Haarsträhnen an den Seiten.

Ein weiteres Beispiel ist ein „messy“ Knoten im Nacken. Um diesen zu stylen, muss zunächst auf der bevorzugten Seite ein Scheitel gezogen werden, bevor die Haare am Ansatz toupiert und im Nacken zusammengebunden werden. Anschließend mit vier Fingern von oben am Hinterkopf in das Haar greifen und es hochziehen, sodass eine schöne, voluminöse Form entsteht. Jetzt kann der restlichen Zopf ganz willkürlich mit Nadeln zusammengesteckt oder mit einer Nackenrolle von unten nach oben gedreht und festgesteckt werden. Am Ende an den Seiten ein paar Haare herausziehen.

Sehr angesagt sind auch Flechtfrisuren. Zum Beispiel ein französischer Zopf. Dafür direkt an der Stirn beginnen und einen aufliegenden Zopf bis zum Nacken durchflechten. Ab etwa der Mitte des Kopfes vorsichtig mit zwei Fingern Schlaufen aus dem Geflecht ziehen und weiter flechten. Wieder anhalten, Schlaufen herausziehen und weiter flechten, bis das komplette Haar geflochten ist. Am Ende wird der Zopf im Nacken beliebig zusammengesteckt oder hängen gelassen. Wichtig ist, dass die Schlaufen nach oben und zur Seite hin gezogen werden, damit eine schöne Silhouette entsteht. Zum Schluss, die Seiten mit Spray fixieren. Keinen Glanzlack, sondern eher matte Texturen verwenden.

Für einen puristischen Look empfehle ich, die Haare zu glätten, einen Mittel- oder Seitenscheitel zu ziehen und mit einem transparenten Gummi (da nehme ich immer die von Blax) im Nacken zu einer Schlaufe zusammenzubinden.

Welche Produkte werden dafür benötigt?

Perfekt sind matte Texturen wie z.B. Sprays mit Mineralpuder. Texture Wave von Shu Uemura Art of Hair zum Beispiel verleiht dem Haar Volumen und Griffigkeit und erhält gleichzeitig die Beweglichkeit. Crépage de Chignon aus der tecni.art-Linie von L’Oréal Professionnel kreiert gewagtes Volumen mit einem starken Matt-Effekt. Kérastase Fix Fabulous gibt mittelstarken Halt und ist dabei perfekt als Styling-Auffrischer einsetztbar. Auch Powder Bluff von Kérastase ist ideal, um Volumen zu erzeugen und den Ansatz aufzufrischen.

Ich trage meine Haare gerne offen, will es aber nicht immer aus dem Gesicht streichen müssen. Welcher Look ist dafür perfekt.

Offenes Haar kann man mit einem dicken Curler aus dem Gesicht frisieren, indem man die Haarsträhnen nach außen und damit vom Gesicht weg eindreht. Wichtig ist hierbei, dass die Haarsträhne vorher mit einem Fixier-Spray eingesprüht wird. Auf der Fashion Week und auch im Salon verwende ich immer tecni.art air fix von L’Oréal Professionnel.

Nun noch eine etwas elegantere Variante, die Haare aus dem Gesicht zu bekommen: Einen Scheitel ziehen, dann ein Haarband um die Haare legen und die Haare vorn in das Haarband einschlagen.

Welche Haartrends erwarten uns im Frühjahr 2015?

Der Longbob, abgekürzt „Lob“, wird 2015 seinen Höhepunkt erleben. Ob gestuft oder clean auf einer Länge, mit Pony oder ohne Pony, im nächsten Jahr werden wir alle Varianten zu sehen bekommen. Nach wie vor bleibt jedoch auch langes Haar im Trend, richtig cool wird das 2015 aber erst mit extremen Volumen. Dabei darf es ordentlich und elegant sein, oder auch wild.

Thema Partyfrisur – Welches Styling können Sie bei kurzem oder langem Haar empfehlen?

Eigentlich gibt es keine expliziten „Partyfrisuren“. Was ist eigentlich eine Partyfrisur? Die Art, Haare zu stylen, hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Frauen frisieren sich ihr Haar heute zwar noch, aber mittlerweile verschwimmen die Stylings unabhängig von Anlässen: Im Büro trägt man ein Haarband mit kleinen Glitzersteinchen und aufwendige Flechtfrisuren, zum Abendkleid trägt man offenes Haar. Hochsteckfrisuen sieht man heute zwar noch immer am häufigsten auf Hochzeiten oder Bällen, immer öfter jedoch auch auf den Straßen, im Büro und auf kleineren Feiern. Fazit: Alles ist salonfähig geworden.

Was sollte ich bei einem Lockenstyling beachten?

Ich liebe Locken und zum Glück habe ich selbst welche!! Wer aber keine Locken hat, dem kann man gewiss nachhelfen. Wir haben für unsere Kunden sehr moderne, zeitgemäße Möglichkeiten entwickelt, große, natürliche Wellen zu kreieren, die über Wochen halten. Aber wenn man vorübergehend Locken haben möchte, muss der Lockenstab ran.

Das Haar muss trocken sein, sonst strapaziert man es zu sehr. Sehr wichtig ist der Hitzeschutz! Je nach Haarstruktur sind die Thermique-Produkte von Kérastase (Ciment-Thermique, Nectar-Thermique, Kératine-Thermique) meine absoluten Lieblinge! Ohne sie darf nichts, was über 50 Grad Celsius Wärme hat, ans Haar kommen!

Es gibt unterschiedliche Lockenstabgrößen. Je nach Wunsch-Look wählt man einen passenden Durchmesser. Ein Lockenkopf im 80er Look sollte mit einem Lockenstab, der einen Durchmesser von etwa 19 oder 25 mm hat, gelockt werden. Dafür die Haare in einzelne Partien abteilen und durchkämmen. Anschließend sollten die einzelnen Strähnen vor dem Locken mit einem Fixier-Spray (L’Oréal Professionnel tecni.art air fix) eingesprüht und erst dann gelockt werden. Es muss besonders darauf geachtet werden, dass die Haarspitzen ordentlich um den Stab gewickelt und nicht abgeknickt werden. Die Locken eindrehen und am Kopf feststecken, bis sie ausgekühlt sind – so halten sie länger. Ganz zum Schluss wird das Haar über Kopf durchgeschüttelt und mit den Fingern zurecht geformt.

Für einen leichteren und großzügigeren Locken-Look die Haare mit einem größeren Lockenstab stylen. Hierfür eignen sich 32 oder 38 mm Durchmesser sehr gut. Langes Haar fällt, wenn man es senkrecht einrollt, in dicke Locken. Beim waagrechten Einrollen entstehen eher leichte Wellen. Mit diesen Produkten gelingt die perfekte Welle: Kérastase Boucles d’Art oder Kérastase Curl Fever.

Vielen herzlichen Dank für das sehr interessante Interview!

*****

Kontakt:

dylus Hair & Conceptstore, Börsenplatz 13-15, 60313 Frankfurt – Tel.  069 / 20035

www.dylus.com

 

Bild via PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.