Interview
Kommentare 4

Interview: Jutta Profijt über ihr Buch Blogging Queen

 

Blogging Queen

Stewardess Millie ist sauer: Eine Ohrenentzündung macht sie vor ihrem 30. Geburtstag fluguntauglich, die Party in der Karibik fällt flach. Als Trost darf Millie das luxuriöse Penthouse einer Freundin hüten und dabei das neu entworfene Blog-Programm testen. Dabei kann sie endlich ihre geheime Leidenschaft für Mode, Styles und Trends ausleben. Aus dem Testlauf wird Ernst. Der Blog »Millie’s Magazine« schlägt ein wie eine Bombe, die Modewelt steht Kopf. Doch als der attraktive Polizist Frank Stahl vor der Tür steht, der einen international gesuchten Betrüger auf Millies Blogfotos entdeckt hat, bekommt es Millie mit der Angst zu tun. Um ihr virtuelles Glamourleben aufrechtzuerhalten, verstrickt sie sich in immer wildere Lügengeschichten…“  

 

Was inspirierte Sie zu dem Buch „Blogging Queen“?

Ich war (und bin immer noch) fasziniert davon, dass man im Internet völlig anonym sein kann. Dass man die Möglichkeit hat, eine völlig „neue“ Identität anzunehmen. Und dass es offenbar trotzdem immer noch ganz viele User gibt, die das glauben, was jemand im Internet von sich und über sich erzählt!

Das war gewissermaßen die Ausgangsidee. Zu diesem Phänomen (das ja noch keine Geschichte ist) muss natürlich eine Handlung kommen und die wollte ich entwickeln aus der Frage, was passiert, wenn die virtuelle und die reale Welt sich in die Quere kommen.

 

Kennen Sie bzw. lesen Sie deutsche Mode- oder Beautyblogs?

Kennen: ja, weil ich für die Recherche etliche gelesen habe – unter anderem auch „style-and-beauty“. Lesen: Nein, jetzt nicht mehr.

Blogs haben in Deutschland einen immer höheren Stellenwert. Könnten Sie sich vorstellen selbst einen Blog zu schreiben?

Momentan nicht, weil ich erstens keine Zeit habe (ich verbringe ja schon den ganzen Tag mit dem Schreiben von Büchern) und ich auch nicht wüsste, worüber ich schreiben sollte. Aber man soll niemals nie sagen…

Lulu durchlebt in Ihrem Roman einen absoluten Höhenflug. Wie real sind für Sie ihre Romanfiguren?

Natürlich weiß ich theoretisch, dass Lulu meine „Erfindung“ ist, aber ich finde sie ziemlich glaubwürdig. Ich gebe mir ja schließlich auch Mühe, die Figuren so anzulegen und so zu schreiben, dass die LeserInnen sie als glaubwürdig empfinden. Ich versetze mich also in die Figur hinein und bemühe mich, die „Buchwelt“ (also die Umwelt, die anderen Figuren des Buches, die Handlung) konsequent aus ihrer Perspektive zu betrachten. Dann werden Figuren real. Auch für mich. Wenn ich so richtig mitten im Schreiben stecke, würde ich mich nicht wundern, wenn das Telefon klingelte und Lulu dran wäre ;-))

Glamour, Mode, Styling, Trends – auch privat für Sie ein großes Thema?

Ja und nein. Glamour definitv nein. Mode und Styling ist für mich privat interessant, sofern es meine persönliche Kleidung betrifft. Ich wähle sehr genau, was mir gefällt und zu mir passt. Insofern sind Trends mir wiederum völlig egal. Im Gegenteil: Wenn plötzlich alle das selbe (DIE Trendfarbe, DIE neue Form, DIE angesagten Römersandalen, etc.) tragen, finde ich das todlangweilig. Ich kaufe selbst am liebsten in Second-Hand Läden.

Ist eine Fortsetzung von „Blogging Queen“ evtl. geplant?

Nein. Die Geschichte von Lulus Entwicklung ist erzählt, sie hat ihren Traumprinz gefunden, alles ist gut. Was sollte ich dem noch hinzufügen 😉 ?

Vielen Dank für das Interview!

*****

Die Autorin:

MINOLTA DIGITAL CAMERA

 

Jutta Profijt wurde 1967 in Ratingen geboren. Mit Ihren Romanen über den biedernen Rechtsmediziner Dr. Gänsewein und dem Geist Pascha erorberte sie eine riesige Fangemeinde und wurde mit „Kühlfach 4“ für den Friedrich-Glauser-Preis 2010 nominiert. Die freie Autorin lebt in der niederrheinischen Provinz.

 **

Bilder: oben dtv Verlag, unten Jutta Profijt

4 Kommentare

  1. TouchingTheRainbow sagt

    Habs grad eben gekauft!!
    Ich fand die Kühlfach-Bücher von ihr schon so amüsant, da hab ich mich über die Empfehlung hier gleich doppelt gefreut! 🙂

  2. Theresa sagt

    Ich mag ihre Bücher sehr! Nachdem ich das Interview gelesen hab, bin ich sofort in die Stadt und habe das Buch gekauft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.