Beauty
Schreibe einen Kommentar

Beach Waves: So kreierst Du den angesagten Look!

Beach Waves sind nicht nur stylisch und angesagt, sondern auch herrlich unkompliziert. Egal ob im Alltag oder für den besonderen Anlass – die Wellen passen immer. Übrigens, etwas eleganter sehen die Beach Waves halb oder komplett hochgesteckt aus.

Nicht ohne Grund gehören Beach Waves auch zu meiner absoluten Lieblingsfrisur. Mit ein bisschen Übung und ein paar Tricks sind sie relativ schnell zu frisieren. Je nach Technik, kannst du dir Beach Waves mit dem Lockenstab, Glätteisen oder ganz ohne Hitze mit einem Salt Spray stylen. Persönlich nehme ich am liebsten übrigens meinen Lockenstab von ghd.

 

Das Besondere an dem Creative Curl Wand Lockenstab ist die konische Form. Zur Spitze hin wird nämlich dieser Lockenstab etwas schmaler. Für perfekte Beach Waves eignet sich ein konischer Lockenstab besonders gut.

 

 

So funktioniert der Look

Verwende ein Hitzeschutzspray – dieser Schritt ist unerlässlich, um Dein Haar zu schützen. Kämme Deine Haar anschließend gut durch, um besonders schöne Beach Waves zu bekommen.

Danach Strähne für Strähne um den Lockenstab wickeln und 20 Sekunden den Lockenstab mit der Spitze nach unten halten. Um den lässigen Beach Waves Look zu kreieren, sollte der letzte Rest der Haare glatt bleiben (je nach Haarlänge 3 – 6 cm).

 

 

Bei Beach Waves müsst Ihr nicht genau zu arbeiten, da der Look lässig und natürlich aussehen soll. Für mehr definierte Locken / Wellen,  fixiere ich die Locke mit einer Spange am Kopf und lasse sie auskühlen.

Zum Schluss lockere ich die Locken vorsichtig mit den Fingern und als Finish sprühe ich entweder etwas Sea Salt Spray oder ein normales Haarspray. Fertig ist der Look!!!!

 

Hier noch ein Vorher/Nachher Vergleich:

 

Viel Spaß beim nachstylen!

 

 

Dieser Beitrag enthält werbliche Inhalte in Form von Markenerwähnung und Verlinkungen. Der Styler wurde mir von ghd zur Verfügung gestellt.

 

Alle Bilder via Style and Beauty

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.